Politik · 06. Mai 2020
Einsparungen in Ecuador gehen weiter: Müssen jetzt Universitäten schließen? Quito. Nach einer Ankündigung der ecuadorianischen Regierung, das Budget der Universitäten um rund 100 Millionen US-Dollar kürzen zu wollen, regt sich trotz Corona-Krise immer mehr Widerstand.
Politik · 06. Mai 2020
Im Amazonasgebiet in Ecuador haben zahlreiche indigene Gemeinden wegen der Verschmutzung ihrer Flüsse durch eine Öl-Katastrophe rechtliche Schritte gegen Behörden und Ölfirmen eingeleitet.
Covid-19 · 25. April 2020
Offizielle Zahl der Corona-Fälle in Ecuador verdoppelt sich Quito. Die ecuadorianische Regierung hat die offizielle Zahl Covid-19-Infizierter stark nach oben korrigiert. Gesundheitsminister Juan Carlos Zevallos musste...
Covid-19 · 22. April 2020
Unterschiedliche offizielle Zählweisen Infizierter und Toter. Hohe Dunkelziffer. Wirtschaftskrise und Verfall des Erdölpreises zusätzliche Belastung.
Politik · 20. April 2020
Der Soziologe und anerkannte politische Analyst David Chávez aus Ecuador im Interview mit amerika21 Kann man heute in Ecuador von einem demokratischen Rechtsstaat sprechen?
Covid-19 · 18. April 2020
Trotz der Ausgangssperren sind in Kolumbien und Peru viele Migranten auf den Straßen unterwegs. Weil sie in der Corona-Krise keine Arbeit finden, wandern sie zurück in die Heimat. Dadurch könnte sich das Virus weiter ausbreiten.
Politik · 14. April 2020
Politiker in Lateinamerika solidarisieren sich mit Rafael Correa und prangern "Lawfare" gegen Führungspersönlichkeiten der Linken an
Politik · 12. April 2020
Die ecuadorianische Regierung von Präsident Lenín Moreno zeigt sich in den vergangenen Tagen bemüht, die sozialen, aber auch wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise in den Griff zu bekommen.
Politik · 08. April 2020
Der frühere Präsident von Ecuador, Rafael Correa, und sein ehemaliger Vizepräsident, Jorge Glas, sind gestern zu je acht Jahren Haft verurteilt worden. Sie dürfen außerdem für 25 Jahre kein politisches Amt ausüben.

Offizieller Partner des: